Tag Archives: rea garvey

Summervibes mit Rea Garvey im Schlosspark

27 Jul

2019 – Das Ambiente für die Konzerte im Schlosspark Tüßling ist einfach traumhaft. Wenn dann noch das Wetter einen lauen Sommerabend ohne den befürchteten Regen beschert – was will man mehr!

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Am Samstag wollen ca. 7.000 Menschen Rea Garvey auf seiner Neon-Tour lauschen, Spaß haben und eine von A bis Z gelungene Performance genießen. Die Stimmung bei diesem Konzert ist perfekt – ein Meer aus Armen von ganz vorne bis ganz hinten und auch auf den beiden Tribünen. Die Setlist eine perfekte Mischung mit vielen Songs vom aktuellen Neon-Album und älteren Schätzchen. Es hat eigentlich nur das Supergirl gefehlt…

Rea Garvey ist ein wunderbarer Künstler, seine Konzerte machen immer Spaß und gute Laune. Aber er schlägt zwischendurch auch mal ernstere Töne an, wenn er über Fremdenfeindlichkeit spricht oder über „Fridays for Future“ garniert mit einem kurzen Filmeinspieler von Gretas Rede. Dazu erzählt er auch noch eine witzige Story über seine 14-jährige Tochter, die freitags mitdemonstrieren wollte, ihm aber zunächst nicht sagen konnte warum.

Ein rundum gelungener Konzertabend im Rahmen des Raiffeisen Kultursommers vor der Kulisse des Schloss Tüßling! Auch die sehr gute und völlig entspannte Organisation sollte man an dieser Stelle vielleicht mal lobend erwähnen! (ima)

Weitere Fotos…

 

Ryan Sheridan im Technikum in München

31 Mrz

Bild könnte enthalten: 1 Person, auf einer Bühne, spielt ein Musikinstrument und Gitarre

2019 – Wer braucht schon eine große Show, wenn er eine Gitarre, eine Stimme, gute Songs und einen (im positiven Sinne) verrückten Drummer hat? Eben… Ryan Sheridan braucht nur das, um eine Spitzenshow im Technikum in München abzuliefern. In Deutschland ist er wohl vielen „nur“ bekannt als Support der Rea Garvey-Konzerte in den letzten Jahren. In seiner Heimat Irland ist er schon seit Jahren ein gefeierter Musiker. In München brennen er und Ronan Nolan ein wahres Gitarren- und Drums-Feuerwerk ab und reißen das singfreudige Publikum mit. Erst nach einer zweiten Zugabe dürfen sie von der Bühne gehen. (ima)

Drum Solo von Ronan Nolan:

Ein paar Fotos…

Die 1. Live-Show bei The Voice of Germany!

22 Nov

Die Castingflut überrollt die Medien-Landschaft – fast jeder Fernsehsender hat mittlerweile seine eigene Talente-Show. Während der „Klassiker“ DSDS mit den Jahren zur Freak-Show mutiert ist, deren Teilnehmer und Gewinner es schwer haben, sich im Anschluss an die Sendung dauerhaft durchzusetzen, während Popstars und -sternchen im Kunstlicht immer schneller ihrer Halbwertszeit entgegenflattern, gibt es doch zumindest noch eine Casting-Show, die sich ein Quantum Seriosität bewahrt hat.

Die Rede ist von „The Voice of Germany“. Auch wenn ich – als Kind der 8Oer – zugegebenermaßen niemals viel mit Nena anfangen konnte: Als Jurorin macht sie einen guten Job, ebenso wie ihre „Konkurrenten“, das irische Urgestein Rea Garvey, die Freizeit-Cowboys von Boss Hoss und Sonnenbrillen-Fetischist Xavier Naidoo. Man merkt: Alle Fünfe verstehen wirklich was von Musik und Kreativität, im Gegensatz zu Dieter Bohlen, der seine simplen Plastik-Pop-Reime in der Soundschüttelmaschine zusammenzumixen scheint.

Heute ist Showtime – die nach den „Battles“ verbliebenen 32 Kandidaten kämpfen heute in Zweiergruppen ums Weiterkommen in die nächste Runde. Das Wort und die Entscheidung haben heute sowohl die Mentoren der Kandidaten als auch das Fernsehpublikum – beide haben die Wahl. Der betreuende Juror darf seine Gunst in Prozentpunkten ausdrücken. Gefallen ihm beide Kandidaten gleich gut, gibt er jedem 50 Prozent, findet er Nummer 1 um Längen besser als Nummer 2, kann er beispielsweise dem ersten Teilnehmer 80 Prozent Stimmanteil zuordnen und dem zweiten nur 20 Prozent. Dazu kommen die Stimmen der Zuschauer am Fernsehschirm, die anrufen können für ihren Favoriten. Wer die Nase vorn hat, entscheidet sich dann, wenn beide Ergebnisse addiert werden. Heute steht also nicht nur Musik, sondern auch eine Übungsstunde für die Wahrscheinlichkeitsrechnung auf dem (Fernseh-) Programm.

Und hier sind sie, die Kandidaten, die am Donnerstag, 22., und Freitag, 23. November, auftreten:

Team Rea:

Jenna Hoff (22), aus Berlin

Nick Howard (30), London-New York-Berlin

Karo Fruhner (25), Köln

Bianca Böhme (20), Annaberg-Buchholz

Rayland Horton (41), Hamburg

Michelle Perera (27), Berlin

Evi Lancora (24), Hannover

Michael Heinemann (26), Dresden

Team Xavier:

Freaky T (35), Kerkrade

Marcel Gabriel (24), Bad Harzburg

Momo Djender (42), Berlin

Jesper Jürgens (25), Hamburg

Michael Lane (26), Dorfhaus

Iveta Mukuchyan (25), Hamburg

Gil Ofarim (30), München

Brandon Stone (32), Berlin

Team Nena:

Sami & Samira Badawi (28 & 25), Kumhausen

Aisata Blackman (32), Zaandam, NL

Eva Croissant (21), Karlsruhe

Brigitte Lorenz (42), Witten

Menna Mulugeta (20), Weiler

Neo (18), Baden, CH

Isabell Schmidt (23), Greifswald

Michel Schmied (24), Hüttenberg

Team Boss Hoss:

James Borges (24), Rumelange, L

Keye Katcher (21), Berlin

Rob Fowler (40), Berlin

Lida Martel (29), Hamburg

Tiffany Kirkland (30), Darmstadt

Christin Kieu (30), Hockenheim

Steffen Reusch (21), Hamburg

Raffa Shira (30), Karlsruhe

So, und jetzt viel Spaß beim Gucken!

Foto: © SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

%d Bloggern gefällt das: