Tag Archives: Gil Ofarim

Alles auf Hoffnung

13 Mrz

Bild könnte enthalten: 1 Person, auf einer Bühne, spielt ein Musikinstrument, Konzert und Nacht2020 – So heißt nicht nur das berechtigterweise auf Platz 5 der Offiziellen Deutschen Charts platzierte neue Album von Gil Ofarim, sondern natürlich auch die gerade beendete Clubtour in fünf Städten. Für uns war’s am 3. März leider das vorläufig letzte stattgefundene Konzert vor Corona/Covid-19. Insofern setzen auch wir „Alles auf Hoffnung“, dass diese Einschränkungen bald wieder Schnee von gestern sein werden.

Das erste deutschsprachige Album von Gil ist „Alles auf Hoffnung“ (VÖ 28.02.2020) ja nicht – auch wenn dies fälschlicherweise so berichtet wird. Es ist das erste deutschsprachige Solo-Album. Davor gab es „Stell dir vor“ (VÖ 01.10.2010) und „Seid ihr dabei“ (04.04.2014) mit seiner Band Acht. Aber egal, ob mit Band oder Solo – Gil Ofarims deutschsprachige Alben sind einfach immer außergewöhnlich gut. Nicht nur die mitreißenden Gitarrenklänge, sondern auch die einzigartige Stimme und vor allem die ungewöhnlich guten und tiefgründigen deutschen Texte sollte sich niemand entgehen lassen!

„Ich habe in den letzten Jahren unglaublich viel erlebt. All diese Emotionen mussten unbedingt raus“, sagt Gil Ofarim über sein neues Album. Ein Album, auf dem der Musiker und Schauspieler von positiven Veränderungen erzählt, aber auch von Rückschlägen und Schmerz. Vom Gefühl, völlig am Boden zu sein. Und von der Entschlossenheit, immer wieder aufzustehen, um seinen Weg zu gehen. Mit „Alles auf Hoffnung“ präsentiert sich Gil Ofarim heute so persönlich und offen, wie man ihn noch nie erlebt hat.

Wer sich näher für die Entstehungsgeschichte des neuen Albums interessiert, dem sei dieses Video empfohlen:

Zurück zum Clubkonzert im Technikum in München: Es war großartig. Gil Ofarim ist einfach für die Bühne geboren. Deshalb ist es immer wieder ein einzigartiges Erlebnis, ihn seine Songs live performen zu sehen. Er bringt eine unglaubliche Energie und Intensität auf die Bühne und reißt so das Publikum von Anfang an mit. Nach dem Song „Ein Teil von mir“ sangen die Fans einfach alleine weiter, und es gab Standing Ovations. Die Stimmung im Technikum war jedenfalls mega, und wir freuen uns jetzt schon auf das eine oder andere Konzert auf der Herbst-Tour. (ima)

15.10.2020 – Siegburg, Kubana Live Club
16.10.2020 – Aachen, Musikbunker
22.10.2020 – Stuttgart, Wizemann
23.10.2020 – Trier, Mergener Hof
24.10.2020 – Memmingen, Kaminwerk
28.10.2020 – Nürnberg, Hirsch
12.11.2020 – Jena, F-Haus
13.11.2020 – Dresden, Beatpol
18.11.2020 – Aschaffenburg, Colos-Saal
19.11.2020 – Essen, Zeche Carl
20.11.2020 – Coesfeld, Fabrik
21.11.2020 – Weinheim, Cafe Central

Musiknachlese 2019

4 Feb

2020 – Das neue Musik- und Konzertjahr hat zwar schon angefangen, aber es ist noch nicht zu spät für einen kleinen Rückblick, z. B. auf unsere Top Nine-Alben des letzten Jahres. Falls ihr die Scheiben noch nicht kennt, empfehlen wir dringend, mal reinzuhören (aufgelistet haben wir sie in der Reihenfolge der Veröffentlichung). Unsere Top 3 waren auf jeden Fall: Sam Fender, BenjRose und Dermot Kennedy

Here we go…
Singing To Strangers – @jacksavoretti
A Place We Knew – @deanlewismusic
Where Do We Go – @benjrose
Didn’t I Say So – @danieldonskoy
Hypersonic Missiles – @sam_fender
Goldener Schuss – @antiheldmusik
Without Fear – @dermotkennedy
Highs & Lows – @michaelschulte
Konturen – @johannesoerding

Und da Live-Konzerte für uns immer noch besser sind als Studioaufnahmen, waren wir auch wieder fleissig unterwegs:

Januar Tom Odell, Charles Esten
Februar Max Giesinger
März – Ryan Sheridan
April – Roo Panes, Dean Lewis
Mai – Jack Savoretti, George Ezra
Juni – Down & Out, Gil Ofarim, Max Giesinger
Juli – Tim Neuhaus+Florian Holoubek, Tom Odell, Joris, Rea Garvey
September – Justin Jesso
Oktober – Gil Ofarim, Donskoy, Joris
November – Volbeat, Sam Fender, Dermot Kennedy, Half Moon Run
Dezember – Max Giesinger & Friends

Jedes Konzert war für sich ein Highlight, ob in großen oder kleineren Locations oder Open Air. Es gibt Künstler, die müssen wir uns immer wieder anschauen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, bei anderen reicht vielleicht auch ein Live-Erlebnis – aber ohne Konzerte geht gar nicht, weshalb sich unser Kalender für 2020 stetig füllt. (ima)

Unplugged im Zirkuszelt mit Gil Ofarim

4 Okt

2019 – Man hat ja so seine Lieblingskünstler – einer davon ist Gil Ofarim. Nachdem er sich zuletzt in diversen TV-Formaten tummelte wie Let’s Dance oder The Masked Singer, in Filmen mitgespielt und synchronisiert hat, dachte er, es sei an der Zeit, sich wieder verstärkt auf die eigene Musik zu konzentrieren. Deshalb ist Gil Ofarim auch schon seit einigen Monaten fleißig dabei, im Studio sein neues, deutschsprachiges Soloalbum „Alles auf Hoffnung“ aufzunehmen. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gab es am Ende des Konzerts mit dem Titel „Danke“, der eine Hommage an alle ist, die Gil Ofarim bisher auf seinem musikalischen Weg begleitet haben.

20191003_183052Doch von vorne: Gil Ofarim spielte mit seiner Band am Donnerstagabend unplugged im Kurpark in Waging am See. Zeltl’n – das Zirkuszeltfestival ist ein Aushängeschild in der oberbayerischen Kultur- und Veranstaltungslandschaft und findet 2019 bereits zum neunten Mal statt mit einer Mischung aus Konzerten, Kabarett und Show im wunderschönen Ambiente des kleinen nostalgischen Zirkuszeltes. Ein großes Lob an die Veranstalter für dieses vom Einlass bis zum Schluss völlig entspannte Konzert. Sehr schade, dass es nur noch wenige solcher Veranstaltungen gibt.

Gil Ofarim schlug gekonnt eine Brücke von seiner Teenie-Zeit mit „Round’n’Round“ über die Bandjahre mit Zoo Army und Acht bis hin zum neuen Song des kommenden Soloalbums. Seine Bandbreite ist schon beeindruckend! Die Songs und vor allem auch Gils Stimme in der Unplugged-Version und der intimen Atmosphäre des kleinen Zirkuszeltes nochmal intensiver! Als Überraschung gab es „Shallow“ (das er bei The Masket Singer gesungen hatte) im Duett mit Cassandra Steen.

Neue Musik soll es mit einer ersten Single noch im Oktober 2019 geben; das neue Album „Alles auf Hoffnung“ soll im Februar 2020 erscheinen. Also dran bleiben… (ima)

Ein paar Fotos…

Die Lange Nacht der Musik

2 Mai

2018 – Einmal im Jahr schließen sich über 100 Spielorte zur Langen Nacht der Musik zusammen: In der Münchner Innenstadt werden dann eine Vielzahl an Livekonzerten, Tanzdarbietungen, Kabarett und Führungen rund um das Thema Musik geboten. Natürlich ist es trotz der diversen Shuttlebus-Routen nicht möglich, alle Veranstaltungen zu besuchen. Wir haben uns deshalb auf zwei konzentriert…es lohnt sich aber auch, sich einfach durch die Münchner Musiknacht treiben zu lassen, um so viel wie möglich Musikalisches mitzunehmen.

GEMA – 20.00-20.45: Down&Out

P1030289Im hellen und freundlichen Foyer der GEMA eröffnen zwei sympathische Burschen vom Tegernsee den Abend mit ihrer Band Down&Out. Wer The Voice of Germany schaut, kennt die beiden. 2014 überzeugten sie in der Blind Audition Rea Garvey. Ein Highlight war damals das Battle mit dem Song „Wolke 7“. In der Musiknacht bieten die Musiker eine abwechslungsreiche, rockige Mischung aus eigenen englischen und deutschen sowie bekannten Cover-Songs. Das Einzigartige an Down&Out ist weniger die durchaus sehr gute Musik als vielmehr die wunderbar harmonierenden Stimmen von Dominik und Moritz.

Video

Alte Rotation – Pressehaus Münchner Merkur/tz – 20:00-01:30: Heimatkönig und Gil Ofarim

P1030321

tz und Rock Antenne kürten in der Alten Rotation den „Heimatkönig“. Am Bandwettbewerb nahmen zahlreiche Bands unterschiedlicher Genres teil. Die fünf Finalisten spielten ab 20 Uhr in der Location – zum Sieger wurden „Owing To The Rain“ gekürt. Mit in der Jury war auch Gil Ofarim, der als Hauptact des Abends dann um 00:15 mit seinem Konzert begann. Gil Ofarim rockt anderthalb Stunden durch die Nacht mit dem Repertoire seiner „20 Years Tour“, d. h. es gibt neue englische Songs von der aktuellen EP „20 years #1/4“, alte englische Songs vom Soloalbum „On my own“ sowie englische und deutsche Rocksongs von seinen ehemaligen Bands Zoo Army und ACHT. Das Publikum ist kein bisschen müde, sondern rockt begeistert mit. (ima)

Release: 20 Years #1/4 von Gil Ofarim

26 Jan

2018 – Im Februar 2017 gibt uns Gil Ofarim mit der Single „Still Here“ ein Zeichen, dass bald mit neuer Musik von ihm zu rechnen ist. Nun war 2017 allerdings ein sehr ereignis- und arbeitsreiches Jahr für den Künstler mit der Teilnahme und dem Gewinn bei „Let’s Dance“, der Übernahme einer Hauptrolle im ARD-Märchenfilm „Das Wasser des Lebens“, der Arbeit als Synchronsprecher (als Capper) in „My Little Pony: Der Film“ und last but not least zwei großen Musik-Tourneen zum Jahresende mit „Disney in Concert – Magic Moments“ und „White Christmas in Concert“.

Da kann man es verstehen, dass die Veröffentlichung der neuen Musik-EP „20 Years“ dann doch etwas länger gedauert hat – nämlich genau bis heute (26.01.18)! Doch wie heißt es so schön: gut Ding will Weile haben, d. h. auf gute Musik wartet man auch gerne ein wenig länger.

Die neue Scheibe ist ein Soloprojekt von Gil Ofarim mit neuen englischen Songs; nach zuletzt zwei Alben mit deutscher Rockmusik („Stell dir vor“ 2010 und „Seid ihr dabei“ 2o14) nun quasi „Back to the Roots“ zum Beginn seiner Musikkarriere vor 20 Jahren, die mit „Round’n’Round“ begann.

Uns gefällt die Scheibe mit fünf temporeichen, gitarrenlastigen Rocksongs sehr, sehr gut. Die warme und gefühlvolle Reibeisenstimme geht unter die Haut, die Songs haben im positiven Sinn Ohrwurmpotenzial.

Gil sagt dazu: „…endlich ist es so weit!… meine neue Platte 20 Years #1/4 ist seit heute als Download erhältlich… die EP ist der erste Teil eines vierteiligen Werks, mit dem ich mein zwanzigjähriges Bühnenjubiläum feiere… ich hoffe, ihr feiert mit!… auf der Opener-EP gibt es gleich eine ganze Menge zu erzählen… gerade Don’t stop trying beschreibt die letzten 20 Jahre sehr gut: Wenn du etwas willst, dann schaffst du es auch – hör einfach nie auf es zu versuchen!… ab nächsten Freitag spiele ich die Songs dann mit meiner Band live auf Tour für euch…“

Am besten gefällt uns die Aussage, dass es sich um Teil 1 eines vierteiligen Werkes handelt – wir dürfen uns also auf noch viel mehr neue Musik von Gil Ofarim freuen. Doch zunächst einmal kann man die neuen Songs auf der „20 Years“-Tour im Februar/März live hören. (ima)

„20 Years“ – Tour 2018
02.02.2018 Berlin (Badehaus)
09.02.2018 Wolfenbüttel (Lindenhalle)
10.02.2018 Kiel (Max Nachttheater)
11.02.2018 Hamburg (Logo)
15.02.2018 Frankfurt (Nachtleben)
16.02.2018 Bochum (Matrix)
17.02.2018 Monheim (Aula Berliner Ring)
18.02.2018 Hannover (Musikzentrum)
23.02.2018 München (Technikum)
24.02.2018 Wien (Chaya Fuera)
02.03.2018 Wetzikorn/ Zürich (Hall Of Fame)

 

 

%d Bloggern gefällt das: