Archiv | Oktober, 2013

No Woman, no Drive

28 Okt

Daumen hoch für Hisham Fageeh! Was, den Namen habt Ihr noch nie gehört? Dann wird es Zeit. Hisham ist nach eigener Aussage Künstler und Sozialaktivist – und er kommt aus Saudi-Arabien. Dieses Land macht derzeit Schlagzeilen, weil es der letzte Fleck auf Erden ist, auf dem es Frauen verboten ist, Auto zu fahren.

Die Gründe dafür sind hanebüchen. Die abstruseste Theorie: Autofahren könnte die weiblichen Eierstöcke schädigen! Tja, wenn man’s genau betrachtet: Die Geburtenrate in den westlichen Staaten geht ja permanent zurück. Trotzdem: Das Autofahren wird wohl eher nicht der Auslöser dafür sein. Der eigentliche Grund für das Fahrverbot liegt wohl eher in dem Wunsch saudi-arabischer Männer begründet, jeden Schritt der Ehefrau, Tochter oder Schwester überwachen zu können.

Doch die saudischen Frauen haben die Nase voll: Seit Tagen machen die selbstgedrehten Youtube-Videos von autofahrenden Frauen in dem Golfstaat die Runde. Das Regime ist in Aufruhr, die Welt schaut hin. Egal, wie die Sache jetzt ausgeht: Der Grundstein für die Emanzipationsbewegung in Saudi-Arabien ist gelegt und wird auf Dauer nicht zu stoppen sein!

Zurück zu Hisham Fageeh. Der will nun den Beweis antreten, dass es auch in seiner Heimat andere Männer gibt – Männer, die sich kritisch mit dem Thema „Fahrverbot für Frauen“ auseinandersetzen, Männer, die wissen, wie man mit Humor und Ironie umgeht. Deshalb hat Hisham, der in den USA studiert hat, ein Video gedreht, das einerseits nachdenklich stimmt, andererseits aber vor allem eines ist: witzig!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: