Tag Archives: Max Giesinger

Entspanntes Open Air mit Max Giesinger in Penzberg

25 Jun

2019 – Zum 100-jährigen Stadtjubiläum gönnte sich Penzberg ein Open Air Festival-Wochenende. Am Sonntagabend war Max Giesinger zu Gast auf dem Gelände der Berghalde und unterhielt auf seiner „Die Reise Open Air-Tour“ ca. 2.000 Leute, davon 80-90 %, die noch nie auf einem Giesinger-Konzert waren – echt krass! Das fand auch Max, der es kaum glauben konnte und mit einem Augenzwinkern fragte, wo sie alle denn die letzten Jahre gewesen seien – er ist ja mittlerweile doch schon einige Jahre musikalisch unterwegs. Die Stimmung war trotzdem bombastisch von Anfang bis Ende. Wer das Glück hatte, an der kleinen B-Stage zu stehen, konnte die dort gespielten Akustik-Songs quasi hautnah genießen. Eindreiviertel Stunden Konzertspaß vom Feinsten inklusive Konfetti und Luftschlangen mit einem gut gelaunten Max Giesinger und seiner phantastischen Band bei perfektem Sommerfestival-Wetter – was will man mehr? (ima)

„Die Ausnahme“ vom aktuellen Album „Die Reise“ im Akustikgewand:

Weitere Fotos…

 

 

Werbeanzeigen

Mit Max Giesinger auf Konzertreise

25 Feb

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

2019 – Im November 2018 veröffentlichte Max Giesinger sein drittes Studioalbum „Die Reise“. Seit 14. Februar 2019 ist er mit diesen wunderbaren neuen, aber auch einigen älteren Songs und selbstverständlich den großen Hits wie „80 Millionen“ oder „Wenn sie tanzt“ auf großer Deutschlandtour. Wir haben uns in München in der Tonhalle gleich beide Konzerte im Doppelpack angeschaut – kann man am Wochenende schon mal machen.

Auch wenn die Locations in den letzten drei Jahren immer größer wurden, so bleibt Max Giesinger weiterhin publikumsnah und dreht gleich mal eine Runde durch die Halle – mittendrin dabei! Das Intro überrascht mit Bildern seiner Reisen – projiziert auf eine weiße Leinwand – und seinem übergroßen Konterfei, das aus dem Off den ersten Song des Abends und auch des neuen Albums „Bist du bereit“ anstimmt. Der Vorhang fällt, die Reise beginnt. Max und seine großartige Band faszinieren das Publikum mit fetzigem Sound und einem Akustikpart, bei dem neben den klassischen Bandinstrumenten auch Melodica, Akkordeon, Cello und Klavier zum Einsatz kommen.

Zur Auflockerung gibt es zwischendurch ein paar Coversongs, die jeden Abend zufällig aus dem Rucksack gezogen werden. Wir kommen in den Genuss von „Gangsta’s Paradise“ (Coolio), „Girls just wanna have fun“ (Cyndi Lauper), „If you don’t know me by now“ (Simply Red) und „Ein Kompliment“ (Sportfreunde Stiller). Mit Konfettiregen verabschieden sich die Musiker bis zu den drei Zugaben.

Die Frage, wohin die Reise geht bzw. wo denn nun sein Zuhause ist, hat sich Max noch nicht abschließend beantwortet. Er erzählt, dass er sich mittlerweile auch mal die eine oder andere Auszeit gönnt und er sich quasi überall zuhause fühlt – beispielsweise auch in München in der an beiden Abenden ausverkauften Tonhalle.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne, Konzert und Nacht

Unser Fazit: Zwei großartige Konzerte, die uns gutgelaunt in die Woche starten lassen. Besonders hervorheben möchten wir noch die ganz, ganz großartige Lightshow, die Tom Groß jeden Abend auf die Bühne zaubert! (ima)

Hier für euch unsere (unvollständige) YouTube-Playlist und Fotostrecken vom 23.02.19 und 24.02.19.

 

Max Giesinger: Die Reise

23 Nov

VÖ 23.11.2018

2018 – Max Giesinger nimmt uns mit auf (s)eine musikalische Reise. Dabei geht es nicht unbedingt um das Reisen an sich – obwohl Giesinger die letzten Jahre ständig unterwegs war –, sondern eher um die Suche nach dem Platz im Leben, ums Suchen und Finden der eigenen Persönlichkeit, um Rastlosigkeit und den Wunsch, anzukommen in einem „Zuhause – wo auch immer das ist“.

Die Koordinaten von Max‘ Reise beginnen in Busenbach, seinem Heimatort, von dem aus er in die Musikwelt gestartet ist. Er erinnert sich an alte Freunde, seine Erlebnisse beim Work-and-Travel-Jahr in Australien und Neuseeland, schmerzvolle und glückliche Zeiten bis hin zum badischen Musikerolymp, dem Mount Klotz.

Es gibt viele eher ruhige, gefühlvolle Songs auf dem neuen Album. In einem Interview sagte der mittlerweile 30-Jährige: „Das Album ist etwas melancholischer (als „Der Junge der rennt“), die Platte ist durchaus reflektierter!“ Herzzerreißend schön ist beispielsweise „Lieber geh‘ ich“ – eine Ballade über eine Liebe, die man eigentlich nicht bereit ist loszulassen. Bei den Texten darf und sollte man unbedingt genauer hinhören – handelt es sich eben nicht um austauschbare Plattitüden, wie sie Popmusikern gerne unterstellt werden.

„Wir waren hier“ ist eine Hommage ans Live spielen, das nicht nur das Lebenselexier jeden Musikers ist, sondern auch der Fans, die die musikalische Reise begleiten: „…egal wohin die Reise geht, wenn ich euch in den Reihen seh‘, waren wir dabei, das kann uns keiner mehr nehmen.“

Nach „Laufen lernen“ und „Der Junge der rennt“ setzt Max Giesinger seinen Weg des Suchens und Findens fort – hoffen wir für uns, dass er musikalisch noch lange nirgendwo ankommt, dass die Reise noch viele Jahre weitergeht. Auf jeden Fall ist „Die Reise“ das bisher persönlichste Album von Max Giesinger – authentisch, sympathisch – am besten gleich mal reinhören… (ima)



Die Reise Tour 2019

14.02.19 | Kassel – Stadthalle
15.02.19 | Münster – Münsterlandhalle
17.02.19 | Köln – Palladium
19.02.19 | Schwerin – Sport- und Kongresshalle
20.02.19 | Luxembourg – Rockhal
22.02.19 | Freiburg – Sick Arena
23.02.19 | München – Tonhalle (ausverkauft)
24.02.19 | München – Tonhalle (Zusatzshow)
26.02.19 | Dortmund – Wasteiner Music Hall
27.02.19 | Frankfurt – Jahrhunderthalle
01.03.19 | Hannover – Swiss Life Hall
02.03.19 | Hamburg – Sporthalle
03.03.19 | Berlin – Columbia Halle
05.03.19 | Leipzig – Haus Auensee
06.03.19 | Dresden – Alter Schlachthof
07.03.19 | Stuttgart – Liederhalle Beethovensaal
09.03.19 | Bern/CH – Bierhübeli
10.03.19 | Zürich/CH – Kaufleuten
11.03.19 | Linz/A – Posthof
12.03.19 | Wien/A – Wuk

Festival-Termine gibt es für 2019 auch schon ein paar…

Max Giesinger: Same procedure as every year

30 Dez

2017 – Traditionen soll man pflegen. Deshalb fand in diesem Jahr bereits zum 5. Mal das Jahresabschlusskonzert Max Giesinger & Friends in Karlsruhe statt. Begonnen wurde diese Tradition mit einem Doppelkonzert in der „Stadtmitte“ am 30.12.2012 und dem Gast Michael Schulte. Davor waren die beiden Musiker im September und Oktober gemeinsam auf ihrer ersten eigenen Tour unterwegs.

Nach einer kleinen Pause ging es dann ab 2014 im Kulturzentrum Tollhaus weiter  mit Special Guests wie Madeline Juno, ELIF, Roman Lob, Wincent Weiss, Graham Candy, Pauline Moser und den Supports Chris Brenner und Michael Schulte. Die Jahresabschlussshow 2016 war zum ersten Mal komplett ausverkauft.

Im fünften Jahr sind es gleich zwei ausverkaufte Shows mit den Special Guests Iggy von Lions Head und Philipp Dittberner. Den Support am ersten Abend übernahm die reizende und talentierte Vivie Ann, die auch das Duett „Ins Blaue“ zusammen mit Max Giesinger sang. Support (Martin) HALLER musste krankheitsbedingt für den zweiten Abend leider passen.

In bewährter Manier präsentiert Max die eigenen Songs seiner Alben „Der Junge, der rennt“ und „Laufen lernen“, lässt es nicht zu, dass die Zuschauer auch nur eine Sekunde stillstehen oder nicht mitsingen oder mitklatschen und unterhält die Besucher beim Heimspiel auch charmant mit Geschichten aus dem (Musiker-)Leben. Sogar Badisch-Unterricht gibt es zwischendurch für den New Yorker Iggy. Traditionell singen die Special Guests jeweils einen eigenen Song sowie ein Duett mit dem Gastgeber.

(c) Bernadette Fink

Eine besondere Überraschung gibt es für Max – initiiert von seinem „Inoffical Fanclub“ – mit einem Meer von über tausend lila leuchtenden Herzen beim Song „Ultraviolett“, was ihn erfreulicherweise so sehr aus dem Konzept bringt, dass er zunächst mal den Text vergisst. Die Aktion erwirtschaftete übrigens sogar einen Überschuss von rund 140 Euro, der vom Fanclub an die Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V. gespendet wird, deren Botschafter Max Giesinger ist.

Wieder einmal zwei rundum gelungene Konzertabende zwischen den Jahren – und das Beste: Die Tradition wird am 27.12.2018 fortgesetzt. (ima)

Summernights in Rosenheim

21 Jul

Bereits zum 7. Mal beschert uns Rosenheim mit dem Sommerfestival im Mangfallpark unvergessliche musikalische Sommernächte. So auch diesen Mittwochabend mit einem Doppelkonzert von Max Giesinger und Michael Patrick Kelly bei traumhaftem Sommerwetter.

Es ist immer etwas Besonderes, wenn man einen Künstler mehr oder weniger von Anfang an durch kleine Clubs, über Crowdfunding fürs erste Album, bis hin zu großen Open Air-Konzerten begleiten darf. Max Giesingers persönliches Sommermärchen begann 2016 mit dem Hit „80 Millionen“. Mittlerweile füllt er auch große Bühnen problemlos aus. Mit kleinen persönlichen Stories wie dem nachmittäglichen Besuch im benachbarten Schwimmbad nimmt er das Publikum mühelos und charmant für sich ein. Dass es für die meisten der rund 9.000 Konzertbesucher nach eigenem Bekunden das erste Max Giesinger-Livekonzert ist, mag man fast nicht glauben, wird doch kräftig mitgesungen und mitgetanzt bei Songs wie „Kalifornien“, „Wenn sie tanzt“, „Roulette“, „In Balance“ oder „80 Millionen“. Ein Akustikpart mit den eher nachdenklichen Songs „Alles auf Anfang“ und „Die guten Tage strahlen“ im Mittelteil des Konzerts rundet den gelungenen Auftritt ab.

20170719_205255Auf Michael Patrick Kelly wurde ich erst durch die Sendung „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ aufmerksam – der Kelly Family-Hype ist völlig an mir vorbei gegangen. Umso gespannter bin ich auf das Konzert in Rosenheim. Man merkt sofort, dass auf der Bühne ein außergewöhnlicher Künstler mit einer Wahnsinnsstimme voll in seinem Element ist. Er beherrscht die ruhigen und die hohen Töne, aber er kann auch ausflippen und abrocken – inkl. Crowdsurfing in der Menge. Dass live spielen die Krönung für ihn ist, merkt man von der ersten bis zur letzten Minute des Konzerts. Musikalisch gibt es viele Songs des neuen Albums „iD“, aber auch einige Kelly-Klassiker wie „An Angel“ und seine Interpretationen vom Silbermond-Song „Krieger des Lichts“ sowie dem großartigen Mark Forster-Song „Flüsterton“. Beeindruckend Michael Patrick Kellys Bühnenpräsenz, sein Stimmvolumen und seine Persönlichkeit, die sich auch in einem ganz besonderen und für ein Konzert sehr ungewöhnlichen Moment der Stille zeigt – einer Schweigeminute für mehr Frieden in der Welt!

Jedes Konzert für sich ist schon ein besonderes Erlebnis – zusammen fügen sie sich zu einer großartigen musikalischen Sommernacht. (ima)

%d Bloggern gefällt das: