Archiv | Musik RSS feed for this section

Musik-Tipp: BenjRose – Where do we go

15 Jun

2019 – Wer es gerne mal bissl härter mag als Pop ist beim rockigen Debüt von BenjRose „Where do we go“ genau richtig. Drums und Gitarren geben dem Sound den richtigen Drive. Die einzigartige Stimme von Benjamin Rose unterstreicht die gute Mischung aus Rock und Gefühl. Unbedingt mal reinhören, die zehn Tracks sind musikalisch und stimmlich sehr abwechslungsreich! Wir hoffen auf eine baldige Tour… (ima)

„BenjRose ist die Band um den Sänger Benjamin Rose aus Köln, Deutschland. Mit ihrem vom Foo Fighters Keyboarder Rami Jaffee produzierten Debüt rechtfertigen BenjRose die vielen Vorschusslorbeeren, mit denen sie zuvor schon als Newcomer ohne Plattenvertrag bedacht worden waren: Als Support von Pink, Seed, Hurts, Philipp Poisel, Deichkind oder auf der Westernhagen-Tournee 2015.  It’s all about the Ride!“

Werbeanzeigen

In George Ezras Wohnzimmer

25 Mai

 

20190522_2121572019 – George Ezra hat sich in den letzten fünf Jahren in München quasi hochgearbeitet, von der Theaterfabrik (2014) über die Tonhalle (2018) bis zur größten Halle Münchens, der Olympiahalle. Damit so eine Show im riesigen, bis fast auf den letzten Platz gefüllten Oval auch wirkt, sind ein paar mehr technische und optische Finessen nötig – so auch für die aktuelle „Staying at Tamara’s“-Tour. George Ezra hat die Bühne in der Halle kurzerhand in ein gemütliches englisches Wohnzimmer – oder aufgrund der Dimensionen vielleicht eher in einen Ballsaal auf einem englischen Landgut verwandelt. Tolle optische Effekte liefen über die drei riesigen Bogenfenster in der Bühnenmitte, die Plätze der Musiker zierten nostalgische Stehlampen, ein Grammophon kratzte über alte Scheiben und von der Decke schwebten einmal große antike Lampenschirme, ein anderes Mal tanzten Lampions in unterschiedlichen Farben und Höhen über den Köpfen der Arenazuschauer. Rechts und links gab es eine Leinwand, so dass auch die Besucher auf den weiter entfernten Tribünenrängen George mal ins Gesicht sehen konnten.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und Nacht

Vielleicht durch das nostalgische Bühnenbild angeregt, herrschte in der Halle eine ganz eigene Atmosphäre. Die Leute waren zwar gewohnt mitsingfreudig und spendeten tosenden Applaus, aber unmittelbar danach war es dann plötzlich fast andächtig still, bis George das nächste Lied ansagte oder anspielte. Auch dieses Mal hat George Ezra in seinem besten Englisch durch den Abend moderiert und teilweise ziemlich lange geplaudert.

Musikalisch bewegte er sich zwischen Barcelona und Budapest mit allen bekannten und vielleicht weniger bekannten Songs auf gewohnt hohem Niveau. Das Konzert also eine wahre Augen- und Ohrenfreude! (ima)

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Musiker und Personen auf einer Bühne

Ryan Sheridan im Technikum in München

31 Mrz

Bild könnte enthalten: 1 Person, auf einer Bühne, spielt ein Musikinstrument und Gitarre

2019 – Wer braucht schon eine große Show, wenn er eine Gitarre, eine Stimme, gute Songs und einen (im positiven Sinne) verrückten Drummer hat? Eben… Ryan Sheridan braucht nur das, um eine Spitzenshow im Technikum in München abzuliefern. In Deutschland ist er wohl vielen „nur“ bekannt als Support der Rea Garvey-Konzerte in den letzten Jahren. In seiner Heimat Irland ist er schon seit Jahren ein gefeierter Musiker. In München brennen er und Ronan Nolan ein wahres Gitarren- und Drums-Feuerwerk ab und reißen das singfreudige Publikum mit. Erst nach einer zweiten Zugabe dürfen sie von der Bühne gehen. (ima)

Drum Solo von Ronan Nolan:

Ein paar Fotos…

Musik-Tipp: Jack Savoretti – Singing to Strangers

30 Mrz

2019 – Eigentlich muss man gar nicht so viel sagen zum neuen Album „Singing to Strangers“ des englisch-italienischen Singer-Songwriters Jack Savoretti – außer, dass es ein wenig anders ist als seine bisherigen. Inspiriert von Filmmusik, Streicherarrangements und Chansonniers wie Charles Aznavour oder Serge Gainsbourg, Swinglegenden wie Frank Sinatra, französischer, spanischer und italienischer Musik der Fifties und Sixties,  entwickelt dieses Album einen ganz eigenen, neuen Sound, mit dem es Savoretti erstmals auf die 1 in den britischen Charts schaffte!

Es enthält vor allem hoffnungslos romantische, von Jacks Musikern wunderschön instrumentierte Balladen: “I realised I miss romantic music and so I bought a piano for £50 and started writing. The piano took me more to that world – and helped me be more theatrical, melodic and, yeah, romantic.“ Der romantische Touch wird unterstrichen von der samtweichen und gleichzeitig rau-kratzigen Latinlover-Stimme von Savoretti. Als Zucker’l obendrauf gibt es noch ein Duett mit Kylie Minogue. Anspieltipps gibt’s keine – einfach mal durchhören und selbst entscheiden! (ima)

Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr, die neuen Songs im Mai live zu hören (Termine in D/CH):

03.05. – Frankfurt Batschkapp
04.05. – Munich Muffathalle
06.05. – Zurich, CH Volkshaus
07.05. – Lugano, CH Palazzo Dei Congressi
12.05. – Berlin Huxleys
14.05. – Hamburg Docks
15.05. – Cologne Live Music Hall

Mit Max Giesinger auf Konzertreise

25 Feb

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

2019 – Im November 2018 veröffentlichte Max Giesinger sein drittes Studioalbum „Die Reise“. Seit 14. Februar 2019 ist er mit diesen wunderbaren neuen, aber auch einigen älteren Songs und selbstverständlich den großen Hits wie „80 Millionen“ oder „Wenn sie tanzt“ auf großer Deutschlandtour. Wir haben uns in München in der Tonhalle gleich beide Konzerte im Doppelpack angeschaut – kann man am Wochenende schon mal machen.

Auch wenn die Locations in den letzten drei Jahren immer größer wurden, so bleibt Max Giesinger weiterhin publikumsnah und dreht gleich mal eine Runde durch die Halle – mittendrin dabei! Das Intro überrascht mit Bildern seiner Reisen – projiziert auf eine weiße Leinwand – und seinem übergroßen Konterfei, das aus dem Off den ersten Song des Abends und auch des neuen Albums „Bist du bereit“ anstimmt. Der Vorhang fällt, die Reise beginnt. Max und seine großartige Band faszinieren das Publikum mit fetzigem Sound und einem Akustikpart, bei dem neben den klassischen Bandinstrumenten auch Melodica, Akkordeon, Cello und Klavier zum Einsatz kommen.

Zur Auflockerung gibt es zwischendurch ein paar Coversongs, die jeden Abend zufällig aus dem Rucksack gezogen werden. Wir kommen in den Genuss von „Gangsta’s Paradise“ (Coolio), „Girls just wanna have fun“ (Cyndi Lauper), „If you don’t know me by now“ (Simply Red) und „Ein Kompliment“ (Sportfreunde Stiller). Mit Konfettiregen verabschieden sich die Musiker bis zu den drei Zugaben.

Die Frage, wohin die Reise geht bzw. wo denn nun sein Zuhause ist, hat sich Max noch nicht abschließend beantwortet. Er erzählt, dass er sich mittlerweile auch mal die eine oder andere Auszeit gönnt und er sich quasi überall zuhause fühlt – beispielsweise auch in München in der an beiden Abenden ausverkauften Tonhalle.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne, Konzert und Nacht

Unser Fazit: Zwei großartige Konzerte, die uns gutgelaunt in die Woche starten lassen. Besonders hervorheben möchten wir noch die ganz, ganz großartige Lightshow, die Tom Groß jeden Abend auf die Bühne zaubert! (ima)

Hier für euch unsere (unvollständige) YouTube-Playlist und Fotostrecken vom 23.02.19 und 24.02.19.

 

%d Bloggern gefällt das: