Archiv | November, 2015

Sarahs Traum vom Hundeschlittenrennen

24 Nov

Sarah Hochgeschurz ist ziemlich taff. Wandertouren durch die schwedische Einsamkeit, tauchen bei vier Grad Wassertemperatur und der Umgang mit verletzten Tieren schrecken sie nicht. Im Gegenteil. Jetzt setzt die 23-jährige Studentin noch eins drauf: Sie will am „Fjällräven Polar 2016“ teilnehmen, einem Hundeschlittenrennen durch die arktische Tundra. Doch dafür braucht sie Unterstützung.

Während sich viele junge Frauen zu Weihnachten ganz profane weltliche Dinge wie Schmuck oder Gutscheine wünschen – oder romantische Präsente wie ein Wochenende zu zweit im Wellness-Hotel – , hat Sarah Hochgeschurz aus Krefeld nur einen Wunsch: am „Fjällräven Polar 2016“ teilzunehmen. Und dies ist ein Erlebnis weit weg von Kuschel-Romantik oder Glitzerläden – eine 300 Kilometer lange Strecke durch die arktische Tundra muss bei diesem Ereignis mit dem Hundeschlitten bewältigt werden.

Organisiert wird das Event vom schwedischen Outdoor-Bekleidungshersteller Fjällräven, daher auch der Name. Wer teilnehmen möchte, muss sich auf der Internet-Seite von „Fjällräven Polar“ registrieren und ein Bewerbungsvideo auf Youtube hochladen. Wer im Internet-Voting die meisten Stimmen erhält, darf mit dem Hundeschlitten auf Tour gehen – die Ausrüstung und Vorbereitung übernimmt der Veranstalter. Weitere Teilnehmer bestimmt eine Jury.

Für Sarah Hochgeschurz wäre ein Sieg die Erfüllung eines Traumes. Die 23-Jährige studiert Veterinärmedizin in Wien und liebt Tiere. In ihrem Bewerbungsvideo nennt sie drei gute Gründe, warum sie die Richtige für das „Fjällräven Polar 2016“ ist. Zum einen ist das ihre Tierliebe. Ob sie nun an der Universität mit einer verletzten Taube schmust oder am Hund ihrer Kollegin das Bandagieren von Pfoten übt – der Umgang mit den tierischen Zeitgenossen bereitet ihr Freude, und die Schlittenhunde könnten sich bei ihr für jeden Fall gerüstet fühlen.

Sarah liebt die Natur und will sich ihren Traum von der Hundeschlittenfahrt erfüllen.

Sarah liebt die Natur und will sich ihren Traum von der Hundeschlittenfahrt erfüllen.

Grund Nummer zwei wiegt fast noch schwerer: Die Studentin liebt die Natur und vor allem die schwedische Wildnis. Tagelange Wandertouren führen sie nach eigenen Angaben durch unberührte Natur; übernachtet wird im Zelt. Ihre Erlebnisse hält sie gerne mit der Kamera fest. Die Hobby-Fotografin will damit auch anderen Menschen die Schönheit der Natur vor Augen führen und so dazu beitragen, dass sie erhalten bleibt.

Drittens hat Sarah Humor. Der Beweis: Im Bewerbungsvideo gibt sie an, schon Erfahrungen mit Hundeschlittenrennen zu haben – und rollt auf einem Skateboard durch den Park, gezogen vom oben schon erwähnten Hund der Kollegin. Die Bandage, die sie dem Vierbeiner angelegt, hält übrigens immer noch. Da kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder? (bb)

Wer Sarah Hochgeschurz bei der Erfüllung ihres Traums unterstützen will, kann unter

http://www.fjallravenpolar.de/

mehr über das Projekt erfahren und hier

http://www.fjallravenpolar.de/UserProfile/9

für die junge Studentin abstimmen.

Advertisements

(Vor)Weihnachtliche Lesevergnügen

13 Nov

Gibt es etwas Schöneres, als es sich an einem trüben Wintertag mit einem Buch, einem Tee, Kakao oder wahlweise einem Glas Wein gemütlich zu machen? Perfekt, wenn eine (vor)weihnachtliche Story beim Lesen für die Einstimmung auf das Fest sorgt.  Aus den vielen Neuerscheinungen habe ich sechs besonders schöne Romane ausgesucht.

buch 01Chiaras Leben ist ein Scherbenhaufen, ihr Mann hat sie wegen einer „Sanfteren“ verlassen, die Zeitung, für die sie schreibt, hat ihre wöchentliche Kolumne eingestellt und zu allem Übel naht auch noch das Weihnachtsfest. Die Römerin ist verzweifelt, und als ihre Therapeutin ihr den ungewöhnlichen Rat gibt, sich jeden Tag zehn Minuten lang mit etwas zu beschäftigen, das sie noch nie zuvor getan hat, lässt sie sich zunächst nur widerwillig und äußerst skeptisch auf dieses Experiment ein. Doch mit jedem Selbstversuch, von harmlos (pinkfarbener Nagellack) bis herausfordernd (im Weihnachtsmannkostüm öffentlich singen) erweitert sich ihr Blick auf die Welt, wie sie sich außerhalb ihres eigenen Kummers dreht. Das „Zehn-Minuten-Projekt“ von Chiara Gamberale ist ein humorvoller, manchmal sogar weiser Adventkalender, der den Wert von Freundschaft in den Mittelpunkt stellt.

Buch 02Auch die Münchner Autorin Christine Grän, bekannt durch ihre Anna-Marx-Krimis, erzählt ihren Roman „Sternstr. 24“ wie einen Adventkalender. Natürlich kann man ihn in einem Rutsch lesen, aber wenn man möchte, kann man sich vom ersten Dezember bis zum Heiligen Abend jeden Tag eine Geschichte über ein Haus in Schwabing zu Gemüte führen und sich häppchenweise von den kleinen und großen Tragödien und Komödien im Leben der sehr unterschiedlichen Bewohner unterhalten lassen. Ob Ökofamile, Künstlerehepaar, Jugendliche mit unterirdischem Sprachschatz oder verblühende Schönheiten…am Ende liebt man sie alle und wird sich einmal mehr bewusst, dass Aufmerksamkeit und Zuneigung wertvolle Geschenke sind, nicht nur zur Weihnachtszeit.

buch 03Allerdings ist Kelley Quinn der Meinung, dass seine Frau dem Weihnachtsmann zu viel Aufmerksamkeit schenkt. Als er sie mit „Santa Claus“ im Bett erwischt, hat sich seine Ehe mit Mitzi erledigt. Und das am Tag vor Weihnachten, dem Fest der Liebe! Die Leserin hält das nicht für einen großen Verlust, denn Mitzi ist ihr nicht sympathisch. Wohl aber Kelleys Ex-Frau, mit der er drei Kinder hat… Alle Romane der amerikanischen Autorin Elin Hilderbrand spielen auf der kleinen Insel Nantucket, die vor der amerikanischen Ostküste liegt. Dieses Ambiente, wo jeder jeden kennt, sorgt für ein kuscheliges Wohlfühlerlebnis, und man kann, gemütlich in eine Decke gekuschelt, miterleben, wie Kelleys Weihnachten doch noch schön wird und „Winterglanz“ verbreitet.

buch 04Für die junge Londoner Cafébesitzerin Bea droht das kommende Weihnachtsfest schwierig zu werden, denn sie wird es zum ersten Mal alleine mit ihrem kleinen Sohn verbringen müssen. Um dem zu entgehen, lädt sie kurzerhand Freunde, Nachbarn und Stammgäste ein, mit ihr zusammen im Honey Pot Café zu feiern. Die Vorbereitungen für die Party sind turbulent und werden von Amy Silver hinreißend geschildert, und ihr Roman hieße wohl kaum „All I want for Christmas is you“, wenn sich für die charmante Wirtin nicht am Ende doch noch ein weihnachtliches Liebeswunder einstellen würde.

buch 05Auch Verbrecher machen vor dem Fest der Liebe nicht halt. Seit mehr als 20 Jahren ist „Schlaf‘ in himmlischer Ruh“ mein allerliebster Weihnachtskrimi, den ich jedes Jahr zusammen mit der Dekokiste und den Weihnachts-CDs herauskrame. Leider war das Buch lange nicht lieferbar, weswegen mich die hübsche Neuausgabe der beiden Weihnachtskrimis von Kult-Autorin Charlotte MacLeod im DuMont-Verlag überaus erfreute. Unter dem Titel „Mord in stiller Nacht“ kann man jetzt nicht nur die zum Schreien komischen Vorkommnisse im landwirtschaftlichen Balaclava-College verfolgen und miterleben, wie Professor Peter Shandy zum Detektiv wider Willen wird, sondern bekommt als Zugabe „Kabeljau und Kaviar“, eine besonders witzige Episode ihrer Boston-Krimis mitgeliefert. Zum Entdecken, zum Wiederlesen und zum Verschenken für alle Freunde des „cosy crime“.

Buch 06Es ist DAS Weihnachtslied überhaupt, in zig Sprachen übersetzt und in unzähligen Aufnahmen verfügbar. Und auch wenn es zuweilen bis zum Überdruss aus allen Lautsprechern dudelt, ist und bleibt es doch der emotionale Höhepunkt der Christmette und das schönste Lied, das eine Familie unter dem Tannenbaum gemeinsam singen kann – „Stille Nacht“. Titus Müller erzählt in seiner warmherzigen Art von der Geburtsstunde dieses Liedes 1818 im österreichischen Oberndorf. Wie es dazu kam, dass Hilfspfarrer Joseph Mohr und Lehrer Franz Xaver Gruber aus der Not heraus ihre Komposition in einer dunklen Kirche und nur mit Gitarrenbegleitung uraufführen mussten, ist nicht nur eine ergreifende Story, sondern auch ein spannendes Stück Musikgeschichte. Die hübsche Aufmachung des kleinen Buches in Blau und Silber macht es auch zu einem idealen Geschenk. (sst)

Bibliographie:
1. Chiara Gamberale: Das Zehn-Minuten-Projekt. Bloomsbury ISBN 978-3- 8270-1262-3
2. Christine Grän: Sternstr. 24. Ars Vivendi ISBN 978-3-86913-574-8
3. Elin Hilderbrand: Winterglanz. Goldmann ISBN 978-3-442-48359-4
4. Amy Silver: All I want for Christmas. rororo TB ISBN 978-3-499-27191-5
5. Charlotte MacLeod: Mord in stiller Nacht. DuMont. ISBN 978-3-8321-6342-6
6. Titus Müller: Stille Nacht. Adeo ISBN 978-3-86334-074-2

Das Copyright an den Cover-Bildern liegt beim jeweiligen Verlag.

%d Bloggern gefällt das: