Tag Archives: fernsehen

Exklusiv: Das Dschungelcamp aus der Sicht von Gastkolumnistin Kiki

15 Jan

Eigentlich, so dachten wir, könnte das Niveau nicht mehr unterschritten werden: Doku-Soaps mit Fremdschäm-Faktor, Bohlens Supersternchen-Arena, und dann natürlich das Dschungelcamp. Halbnackte Tatsachen, peinliche Wahrheiten, die am Lagerfeuer dank Mikros und versteckter Kamera ans Licht der Öffentlichkeit kommen, und jede Menge tierischer Ekelkomponenten, bei deren Einsatz in Good Old Germany schon längst die Tierschutzbehörde auf die Barrikaden gegangen wäre.

Doch siehe da: Es geht noch was. Die aktuelle Staffel des Dschungelcamps hat tatsächlich Unterhaltungswert! Ein dauerkotzendes Modell, ein Schlagersänger, der seine Fahne… pardon, seine Eier in den Wind hängt, und ein Superstar-Anwärter, der bei aller Naivität den Beschützerinstinkt im Zuschauer weckt. Unsere Gastkolumnistin Kiki hat den Montagabend in ihre ganz eigenen und exklusiv für unsere Leser gereimten Worte zusammengefasst. Freut Euch darauf! Und los geht’s:

Tag 4:

Am Tage vier der Nordsee-Klaus
hängt seinen Arxxx und Glocken raus.
Er dreht sich um, dann zieht er blank,
es baumelt seine Samenbank.

Am Abend herrscht erneute Not:
Zur Prüfung ging das Dschungelbrot.
Bei Georgi wurde Food geordert,
doch war „Miss Günstig“ überfordert.

Sie läuft im Rad und dreht und dreht,
was, weil es stinkt, so gar nicht geht.
Die Grillen zirpen ihr im Haar,
wo vorher schon ‚ne Made war.

Wohin sie faßt, sie schreit und quiekt,
weil es in ihrer Hose piekt.
Ganz kurz muss sie sich fokussieren,
dann geht sie sich gescheit blamieren.

Ein Fellbikini und 3 Sterne
sind der Gewinn: So hamwer’s gerne.
Das Camp ist wenig hingerissen,
man fühlt sich wieder angeschissen.

Was wär heut‘ noch erwähnenswert…
die Georgi ist so liebenswert,
man wird sie immer wieder wählen,
sich durch die Prüfungen zu quälen…

Advertisements

Bauer sucht Frau: Das große Wiedersehen oder: Als rosarotes Osterei geht es auf Brautschau

9 Apr

Ach wie schön, dass es „Bauer sucht Frau“ gibt. Denn hier kann der geneigte Zuschauer ganz einfach erfahren, welche Fehler man vermeiden sollte, wenn man sich eine Ehefrau angeln will. Oder wie man seine Unabhängigkeit bewahrt, wenn sich die Traumfrau als Alptraum herausstellen sollte. Ob indes der Tipp, als rosarotes Osterei auf Brautschau zu gehen, wirklich den gewünschten Effekt hat, sei dahingestellt.

Inge ist wieder da. Aber will sie überhaupt einer sehen? Nun ja, Friedrich gibt sich versöhnlich: Freunde seien sie jetzt, ach wie schön! Alles ist gut – Hauptsache, Inge geht am Abend wieder heim, statt Friedrich mit Sonderwünschen zu plagen. Uwe und Iris hingegen sind ein Herz und eine Seele. Fehlt nur der liebevoll aus einer Backmischung hergestellte Schokoladenkuchen, und das Glück ist perfekt.

Das gilt leider nicht für Horst & Babette: Die große Liebe. Doch der Alltag – *soifz* hielt dem Glück nicht stand. Oder umgekehrt. Was dem Bauern bleibt, ist ein pubertierendes Kalb namens Mimi. Wird die Doku-Soap zum Drama? Mit der messerscharfen Mistgabel nähert sich schweren Schrittes Bauer Horst dem arglos-entsetzt scheinenden Jung-Kuh-Mädchen. Dem schwant Böses: Will sich Horst an ihr für Babettes schnöden Abgang rächen??? Zum Glück tauchen die fidelen Kumpels von Horst noch im rechten Moment auf, um (unfreiwillig) Mimi zu retten. Dafür zappelt Horst nun an der Angel und muss Stilberatung über sich ergehen lassen. Die endet in der Umkleidekabine eines Herrenausstatters, und Horst endet in der Folge aufgrund des hell-fliederfarbenen Hemdes und des rosaroten Pullis, der schön eng über dem kapitalen Junggesellenbauch sitzt, als fulminantes pinkfarbenes Osterei. Wenn jetzt die Damenwelt nicht zubeißt, wann dann?

Zubeißen tut auch Bauer Thomas, der eigentlich Busfahrer ist, bei den Ladies aber leider noch nicht den richtigen Drive rausgefunden hat. Seine neueste Flamme kommt aus dem medizinischen Bereich, hat aber keine öden Abspeckkuren im Sinn – die weiß, was wahre Pfundskerle lieben: Kuchen! Und für den hat Süßzahn Thomas denn auch mehr verliebte Blicke übrig als für seine Holde, die ihn in der Folge mit Tanzschritten foltert. Na denn: Prost!

Das sympathischste Paar der vergangenen Staffel jedoch sind und bleiben wohl Philipp und Veit. Wahre Liebe gibt es halt nur unter Männern, oder wie war das gleich? 😉

%d Bloggern gefällt das: